Milchtierherden-Betreuungs-

und Forschungsgesellschaft mbH

Einsenden von Proben
zwecks lebensmittelhygienischer Untersuchungen


Tankmilch (z. B. zur Untersuchung auf Käsereitauglichkeit), Rohmilch aus einem Rohmilchabgabeautomat, Vorzugsmilch, Käse und anderes leichtverderbliches Probenmaterial  sollte unbedingt immer so schnell wie möglich und gut gekühlt das Labor erreichen. Es gilt, eine Vermehrung von in den Produkten vorhandenen Keimen während des Transports (weitestgehend) zu verhindern. Die Eingangstemperatur im Labor sollte maximal 10°C betragen; idealerweise liegt sie deutlich darunter.
Dazu sollte ein Versand per Express oder das persönliche Bringen der Proben in einer gut isolierten Box mit durchgefrosteten Kühlakkus gewählt werden

WICHTIG: Proben, die lebensmittelhygienisch untersucht werden sollen, bitte KEIN Konservierungsmittel zugeben!

Benötigte Probenmenge: Es sollte mindestens eine Menge von etwa 250 ml im Falle von flüssigen Lebensmitteln oder etwa 100 g bei festen Lebensmitteln (entspricht bei Eis z.B. etwa einer Kugel) versendet werden.

Dafür eignen sich die Endgefäße, die an den Verbraucher mit abgegeben werden oder z. B. gut ausgekochte und abgekühlte Marmeladengläser, in die z.B. die Rohmilch/Tankmilch mit einer ebenfalls gut ausgekochtem und abgekühlten Suppenkelle gefüllt wird.

Alternativ erfragen Sie gerne sterile geeignete Probengefäße und Transportverpackungen für Lebensmittelproben direkt telefonisch bei uns.

Preise
Versandmaterial Lebensmittel

Probengefäße und Transportverpackungen für diverse Proben (z. B. Tankmilch- und Lebensmittelproben);
zum Beispiel sterile Glasflaschen mit Weithals und Schraubverschluss sowie Styroporverpackungen und Kühlelemente


Preiskalkulation nach Anfrage


E-Mail
Anruf
Infos